Laden Sie doch
einfach unseren
Flyer zu Morsum
herunter:
KLICKEN
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Morsum auf Sylt!

Beschaulichkeit und Ruhe prägen das cirka 1.000 Einwohner starke Dorf im Osten der Insel Sylt. Bereits vom Zug aus, dessen erster Halt (nicht mit dem Autozug) bei der Fahrt auf die Insel im übrigen der Morsumer Bahnhof ist, kann man mit etwas Glück bereits eines der Wahrzeichen der Gemeinde erkennen: Das Restaurant und Hotel Morsum Kliff thront leicht abseits der Gemeinde direkt am gleichnamigen von rötlichen Erdschichten geprägten Kliff entlang der Küste. Bis zu 10 Millionen Jahre sind die einzelnen Sand- und Erdlagen teilweise alt und zeugen mit ihren verschiedensten Farbnuancen von der Erdgeschichte.

Rot, Schwarz und Weiß prägen die ca. 20 Meter hohe Abbruchkante entlang der kilometerlangen Wattlandschaft und laden dank gut ausgebauter Wanderwege sowohl auf dem Kliff als auch unten am Watt zu Wanderungen entlang der imposanten Naturkulisse ein.

 

 

Morsum erreicht man von Westerland aus mit dem Auto fahrend über die Ortschaften Tinnum, Keitum und Archsum.  Am Ortseingang begrüßen einen die fröhlichen Seemänner in Ihrem Ruderboot, die, je nach Wetterlage, in Friesennerz oder in blaue Treuer gekleidet sind.


Neben dem Bäcker Ingwersen, der Sie nicht nur mit Brötchen, Kuchen und Tagszeitungen versorgt, soll es ab Sommer/Herbst 2012 auch wieder einen Markttreff mit Post und Lottoannahmestelle im Morsum Hüs geben. Der lokale Einkaufsladen ist 2010 einem Urlaubshausneubau zum Opfer gefallen. Bei Ingwersen erhalten Sie zudem Snacks, Frühstück und eine Weltklasse-Kartoffelsuppe. Das Brot ist im übrigen so gut und beliebt, dass Sie es deutschlandweit in ausgesuchten Lebensmittelläden kaufen können.

Wer gerne abends ausgeht und nach einem Restaurant sucht, geht in Morsum in die "Fränkischen Weinstuben" in das "Restaurant Morsum Kliff", in das Restaurant "Nes Pük" oder in das "Bistro Kleiner Kaiser". Etwas weiter in Archsum ist auch das nette Restaurant "Alte Schule".

Unwesentlich weiter in Tinnum empfehlen wir Ihnen aber dringend einmal den Besuch des
Restaurants "Zur Eiche" - es gehört zu unseren Tipps, die Sie auch rechts angezeigt bekommen. Hier ist es umtriebig, gemütlich, unterhaltsam und es gibt ein ausgezeichnetes Essen. Die Betreiber sind herzlich und der Chef kocht selbst!

In den warmen Monaten laden die Weststrände zum Baden ein. Zwar hat Morsum eine Badestelle am Deich, um diese zu Nutzen, muss man sich aber über die Gezeiten (Ebbe und Flut) informieren, da dort das Wasser zum Baden nur während der Flut ausreichend vorhanden ist. Der Besuch der Badestelle ist aber in jedem Fall empfehlenswert. Es stehen dortein paar Strandkörbe  zur freien Verfügung am Deich und am Abend kommen gerne auch die älteren Morsumer um sich im Wasser zu erfrischen und/oder abzuhärten.

Wenn es Ihnen in der Hauptsaison an den Stränden von Westerland, Wenningstedt und Kampen zu voll ist, empfehlen wir die Strände in Rantum und List. Vor allem der Strandabschnitt in Rantum Samoa bietet Familien den Vorteil, dass dort der Parkplatz sehr dicht am Strand ist (kein weites Gehen durch die Dünen und Heide) und man den ganzen Strand-Trödel nicht mühsam heran schaffen muss. Der Strandabschnitt Samoa hat zwei weitere entscheidende Vorteile, die ihn zu unserer bevorzugten Strandadresse macht. Dort gibt es das
Restaurant Samoa mit Kiosk/Imbiss und zudem eine gepflegte öffentliche Toilette. Am Strandabschnitt beim Restaurant Sansibar zum Beispiel, müssen Sie immer auf die Toilette des Restaurants, haben eine weiten Weg vom Parkplatz zum Strand und keinen Kiosk.

Die Toilettenanlagen Samoa werden gerade (März 2012) modernisiert und das Restaurant Samoa ist als Alternative zur Sansibar ebenfalls erwähnenswert.

Das Restaurant Sansibar werden Sie kennen, vielleicht noch nicht von einem Besuch, aber sicher aus dem Fernsehen, denn es ist mit Abstand das bekannteste und erfolgreichste Restaurant der Insel - und das seit Jahrzehnten. Es lebt von dem Charme aus einer Mischung von Berghütten-Romantik, Edelrestaurant und Szene-Treff. Was sagte der Inhaber Herbert Seckler: "90 % meiner Gäste nehmen sich wichtiger als sie sind" und wir gehen davon aus, dass alle seine Gäste glauben, zu den anderen 10% zu gehören. Essen und Preise dort für jeden Geldbeutel, toller und unkomplizierter Service, eine sensationelle Getränke- und Weinkarte, jeden Tag ab 10.00 Uhr Brunch und ab 12.00 Uhr a la carte. Reservierungen schwer (ein Jahr im voraus) bis nicht möglich! Es lohnt sich bei gutem Wetter zwischen 11.00 und 12.00 Uhr zu kommen, dann gehen die Bruncher und die Mittagsgäste kommen etwas später. Bei einem Glas Wein lässt sich die Zeit gut überbrücken und der steigende Gästeandrang verspricht Unterhaltung. Bei Wärme draußen bis runter an den Strand und weit in die Dünen Essen und Service auch ohne  offiziellen Sitzplatz möglich!

Wer mal nach List fahren möchten, sollte dort an den Weststrand gehen (zum Beispiel bei der Strandhalle). Die Fahrt an den Lister "Ellenbogen" (einem privaten Inselstück), ist gebührenpflichtig und zum Teil haben Sie auch dort relativ weite Wege vom Parkplatz zum Strand. Entschädigt werden Sie auch hier in der Hauptsaison mit viel viel Platz für sich, kein "Handtuch-an-Handtuch" wie in Westerland und an anderen deutschen Küstenregionen wie der Ostsee.

Nach ein paar Stunden am Strand in List oder auch einem ganzen Tag, sollten Sie unbedingt einmal in
Voigts Backstube einkehren. Dort erhalten Sie das zweifelsfrei beste Salatdressing der Welt, welches Sie am besten gleich dort mit einem Salat (Vollwertsalat) probieren sollten. Neben Salaten erhalten Sie aber auch die legendären süßen und salzigen Pfannkuchen, Sylter Pellkartoffeln und den Lister Windbeutel (Vorsicht, man hängt Ihnen ein närrisches Schürzchen um den Hals). Montag ist Ruhetag und man kann sowohl drinnen, draußen im Garten, als auch auf der Terrasse sitzen. Die Betreiberfamilie ist nett und zuvorkommend, der Service nett und gleichbleibend (keine Saisonkräfte).

Wenn Sie ein gigantisches Wiener Schnitzel essen und dabei sehen möchten, wer sich gerade in Kampen aufhält, dann sind Sie bei
Manne Pahl richtig. Im Wintergarten darf noch geraucht werden, weiter hinten ist es kuschelig bis gemütlich. Das Personal ist nett und freundlich, der Wirt mit Tendenz zur Arroganz, und hält es nicht für nötig, Gäste, die er noch nicht kennt, zu grüßen. Das Essen entschädigt den Wirt und auch sonst ist die Stimmung immer nett. Manchmal läuft Bundesliga am Flatscreen an der Wand (hinten), allerdings macht der Wirt gerne auch nach eigenem Belieben an und aus - erwarten Sie also nicht, dass Sie gefragt werden.

Wer gerne Bundesliga über Sky sehen möchte kann dieses sehr gut in Westerland im "Feinstein", dort ist nicht nur der nördlichste HSV-Fanclub der Republik beheimatet, sondern man zeigt auch andere Spiele auf zahlreichen Leinwänden. Das Essen ist im Preis gut, wenn auch einfach (Pommes & Co.), ist aber für einen Fußballabend genau das Richtige. Zu finden ist das "Einstein" sehr weit oben in der Friedrichstrasse Richtung Promenade/Meer auf der rechten Seite.

Wenn Sie vorhaben, und das empfehlen wir Ihnen dringend, auf Sylt ein paar Ausflüge mit dem Fahrrad zu machen, dann können Sie diese recht preisgünstig in Archsum anmieten. Der Ort ist nur wenige Minuten entfernt und auch in der Hauptsaison bekommt man dort noch Räder, wenn man früh kommt (an allen anderen Küstenorten vorbestellen). In Archsum finden Sie den Fahrradverleih im Weesterstich 2 und telefonisch erreichbar unter 04651-890349 - täglich geöffnet von 9-12 Uhr und 14-18 Uhr. Von Morsum und der Wohnung Sylter Rabe aus gelangen Sie über herrliche Watt- und Feldwege über Archsum nach Keitum. Wenn Sie es weiter mögen, fahren Sie einfach noch über Munkmarsch und Braderup nach Wennigstedt oder gleich nach List. Grundsätzlich kann man bei einigen Verleihern One-Way-Touren machen (soweit im Zielort auch einer Niederlassung ist) oder aber es gibt den Hol- und Bringservice für 1,50€ pro Rad.

Für die Zukunft stellen wir Ihnen in der Wohnung ein paar Radfahr- und Wanderrouten zusammen, bzw. stellen diese hier online.

Unterwegs in Keitum sollten Sie es nicht versäumen, den schön gelegene Künstlerladen Witthüs zu besuchen. Dort gibt es eine Reihe schöner Schmuck- und Kunststücke, die man andernorts vergeblich sucht. Im Anschluss und nach 17.00 Uhr trinken Sie bei Pius Weinbar (der gleiche Wirt wie vom Manne Pahl) ein gutes Glas Wein oder essen Flammkuchen bzw. Käse. Wer es etwas gehobener mag, ist auch sehr gut im Amici aufgehoben. Italienische Küche bei netter Betreuung durch die Inhaberin. Dringend in der Saison (und das gilt für nahezu alle Restaurants auf der Insel) einen Tisch reservieren, wobei das in der Regel zu zwei Uhrzeiten (18.00 und 20.00 Uhr) möglich ist.

 

 
 

Unsere Empfehlungen
in Morsum und auf Sylt:

 

Bäcker Ingwersen
(Morsum)

 

Hofladen Hansen
(Morsum)

 

Marmeladen-Verkauf
(Morsum)

 

Restaurant Zur Eiche
(Tinnum)

 

Sansibar
(Rantum)

 
Seepferdchen Samoa
(Rantum)
 
Manne Pahl
(Kampen)
 
Kupferkanne
(Kampen)
 
Voigts Alte Backstube
(List)
 
Fahrradverleih
(Archsum)
 
Witthüs
(Keitum)
 
Vogelkoje
(Kampen)
 
Pius Weinbar
(Keitum)
 
Amici
(Keitum)
 
 


 

© Copyright 2011-2015 sylter-rabe.de - Alle Rechte vorbehalten     |    IMPRESSUM