Ende Februar 2020 erreichte uns unsere Wohnungsbetreuung und teilte mit, dass das Eichenparkett hoch käme und außen am Gebäude verdächtig Wasser liefe, ohne dass es regnete. Leider stellte sich dann schnell die Erkenntnis ein, dass ein Rohrbruch im Bad vorliegen muss. Um an die Stelle des Rohrbruchs zu gelangen, musste der Boden, Kanäle und die Badewanne entfernt werden. Corona verlangsamte schon den Gutachterprozess und so lag ein Gutachten erst Ende April 2020 vor. Daran schloss sich die Ausschreibung und Suche nach einem Unternehmer, der alle Gewerke (Sanität, Elektro, Bodenbeläge und Maler) koordinierte.

(Zustand Lecksuche Anfang März 2020)

(Planung neues Bad)

Anfang Juli, nachdem einer Reihe von Mietern abgesagt werden musste, sollte eine Abnahme des neuen Bades erfolgen. Im Rahmen der Instandsetzung wurde eine Dusche eingebaut, die Badewanne war nicht mehr zeitgemäß. Als wir dann zur Abnahme anreisten und ums Haus gingen, fiel uns als erstes der „Regenvorhang“ auf, der fleißig vom Dachüberstand vor sich hintropfte obwohl die Sonne schien und im neuen Bad zeigte sich nichts. Verdächtig war aber auch der warme Boden im OG Schlafzimmer, obgleich dort keine Fußbodenheizung vorhanden ist. Mit Abdrehen des Hauptwasserhahns hörte der Regenvorhang draußen auf zu tropfen und so lag der Verdacht nahe, dass erneut unkontrolliert Wasser fließt. Die herbeigerufenen Experten stemmten dann sogleich die Wand im Schlafzimmer auf – Fehlanzeige, dann wurde eine Gipskartonwand geöffnet – Fehlanzeige. Erst mit Öffnung des neuen Fliesenbodens wurde die Ursache ausgemacht: Eine unzureichende Verbindung von Warmwasserleitungen.

(Zweite Leckage im Boden an einem Warmwasserverteilstück)

(Trocknung zweiter Wasserschaden im „neuen“ Bad)

Anfang der 30. KW 2020 erreichte uns dann das Ergebnis der gutachterlichen Begehung:

1. Entfernung sämtlicher Bodenbeläge und Estrich für Trocknung.

2. Entfernung sämtlicher Tischlereinbauten und Einlagerung (Betten, Schränke)

3. Trocknungsdauer 3-4 Wochen

4. Instandsetzungsarbeiten 5-6 Wochen

Wir rechnen daher leider nicht damit, dass eine Vermietung vor Oktober 2020 möglich wird.

Erste Buchungen für das Jahr 2021 liegen bereits vor – das ist natürlich sofort möglich.

Den günstigsten Preis erhalten Sie wie immer über www.sylt-travel.de

 

 

Folge dem Sylter Raben
RSS
Follow by Email
Instagram